http://schutzhaus-neubau.at/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/128722gaststube_neu.jpg http://schutzhaus-neubau.at/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/110715lager_neu.jpg http://schutzhaus-neubau.at/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/816658panorama.jpg http://schutzhaus-neubau.at/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/992285schutzhaus2.jpg http://schutzhaus-neubau.at/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/653213sonnblick.jpg

 

Der Hohe Sonnblick

Der Hohe Sonnblick ist neben der hervorragenden Aussicht vor allem für das höchstgelegene meteorologische Observatorium Österreichs bekannt.

Durch die Idee des Meteorologen Julius von Hann und die finanzielle Unterstützung des Raurisers Ignaz Rojacher konnte am 18. Oktober 1886 das höchstgelegene ganzjährig betriebene Observatorium der Welt eröffnet werden.

Durch die ganzjährige Beobachtung besitzt das Observatorium vollständige Datenreihen auch noch aus einer Zeit, als diese noch nicht automatisch aufgezeichnet und gespeichert werden konnten. Aus diesen Daten ergibt sich die längste ununterbrochene Klimazeitreihe für das Hochgebirge.

Der Aufstieg vom Schutzhaus Neubau:

Vom Schutzhaus Neubau aus gehen Sie den Weg 122 vorbei am Leidenfrost hinauf zur Rojacher Hütte. Von dort aus gehen Sie über den Grat hinauf zum Gipfel des Hohen Sonnblick (3.106m).

 
Das Knappenhaus Das Knappenhaus von vorne Der Babarawasserfall Tauerngold Erlebnisweg Tauerngold Rundwanderweg & Gletscherschaupfad Tauerngold Rundwanderweg & Gletscherschaupfad Das Bremserhäusl Die Aussicht Das Schutzhaus ein Schneekragen